Behandlungsschwerpunkte

Oberschenkelstraffung / Beinstraffung in München

Im Laufe der Zeit kann die Haut im Bereich der Oberschenkel stark erschlaffen. Genetische Faktoren und Gewichtsschwankungen können diesen Prozess beschleunigen und verstärken. Die Haut im Bereich der Oberschenkel neigt bei Erschlaffung ganz besonders zu unschönen Dellen und Unebenheiten (Cellulite). Kennen Sie dieses Problem? Dann kann Ihnen womöglich eine Oberschenkelstraffung zu mehr Wohlbefinden und Selbstbewusstsein verhelfen. Gerne berate ich Sie eingehend über die Vor- und Nachteile dieses Eingriffes.

Gibt es verschiedenen Methoden der Oberschenkelstraffung?

Ja, in Abhängigkeit vom Ausmaß des Hautüberschusses an den Oberschenkeln kann, um ein gutes Straffungsergebnis zu erzielen, die Hautstraffung sowohl in rein horizontaler als auch in horizontaler und vertikaler Richtung erforderlich sein. Falls Sie eine zusätzliche Korrektur der Oberschenkel wünschen, kann gleichzeitig eine Fettabsaugung durchgeführt werden.

Es bedarf wie beispielsweise auch bei einer Brustvergrößerung einer langjährigen chirurgischen Erfahrung, um ein schönes Ergebnis nach einer Oberschenkelstraffung zu erzielen. Welches Verfahren bei Ihnen am besten geeignet ist, kann ich Ihnen gerne im direkten Kontakt bei einem persönlichen Beratungsgespräches erläutern.

Wie läuft eine Oberschenkel-Straffung in München ab?

Oberschenkelstraffung MünchenBitte kommen Sie am Tag der Oberschenkelstraffung zum vereinbarten Zeitpunkt nüchtern in die Praxisklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie. 14 Tage vor der Operation dürfen Sie kein Aspirin oder andere blutverdünnenden Medikamente einnehmen. Vor dem Eingriff werden wir auf jeden Fall die Möglichkeit haben, uns in Ruhe zu unterhalten und die Oberschenkelstraffung noch einmal zu besprechen. Ich werde Sie dann, entsprechend der vereinbarten Operationsplanung, einzeichnen. Hierfür wäre es hilfreich, wenn Sie Ihre Haut nicht zuvor eincremen, da sonst die Markierung leicht verwischen kann.

Die Oberschenkelstraffung wird grundsätzlich in Vollnarkose durchgeführt. Wenn Sie zusätzlich zur Oberschenkelstraffung eine Fettabsaugung wünschen, wird zunächst mit dem Fett Absaugen begonnen. Anschließend wird die überschüssige Haut an der Innenseite der Oberschenkel entfernt. Am Ende der Oberschenkelstraffung wird Ihnen eine Kompressionshose angelegt, die Sie bitte zur Operation mitbringen.

Sie werden entweder noch am Operationstag oder am Tag nach der Oberschenkelstraffung nach Hause entlassen. Wenige Tage nach der OP möchte ich Sie zur ersten Wundkontrolle und zum Verbandswechsel in meiner Praxis in München sehen, nach 2 bis 3 Wochen werde ich Ihnen die Fäden ziehen.

Wo entstehen Narben bei der Oberschenkelstraffung?

Bei jeder Operation entstehen Narben. Die Kunst ist es, ihre Position so zu planen, dass sie sich z.B. in natürlichen Hautfalten „verstecken“ lassen. Des Weiteren lässt sich durch geeignete Schnittführung eines Facharztes für Plastische und Ästhetische Chirurgie die Entstehung breiter Narben vermeiden. Grundsätzlich braucht die Reifung einer Narbe Zeit, dies dauert etwa 12 bis 18 Monate. Ist die Narbenreifung abgeschlossen, verschwindet die Rötung und eine feine, weiße Linie verbleibt.

Bei der Oberschenkelstraffung lassen sich Schnitte im Bereich der Oberschenkelinnenseite nicht vermeiden. Die sorgfältige Planung der Schnittführung ist von größter Bedeutung, um einen unauffälligen Narbenverlauf zu erzielen.

Was ist nach der Oberschenkelstraffung in München zu beachten?

Um die Wundheilung zu unterstützen sollten Sie in den ersten Wochen nach der Oberschenkelstraffung konsequent eine Kompressionshose tragen. Starke körperliche Anstrengung und v.a. das Spreizen der Beine sollte für 6 Wochen vermieden werden. Nach etwa 1 bis 2 Wochen können Sie leichte Tätigkeiten wiederaufnehmen (sitzende Tätigkeiten).

Mit leichten sportlichen Aktivitäten dürfen Sie ca. einen Monat nach der Operation wieder beginnen. Eine leichte postoperative Schwellung kann für 3 bis 6 Monate fortbestehen. Für Ihre persönlichen Fragen und weitere Informationen stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Nehmen Sie hierfür bitte telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu mir auf.

Welche Risiken können mit einer Oberschenkelstraffung verbunden sein?

Bei jeder Operation können Komplikationen auftreten, so auch bei der Oberschenkelstraffung. Zum einen bestehen die allgemeinen Operationsrisiken einer Narkose, zum anderen können chirurgische Komplikationen, wie beispielsweise eine Wundheilungsstörung auftreten. Gerade im Bereich des Schrittes kommen häufig kleinere Wundheilungsstörungen vor, die jedoch meistens von selber abheilen. Vor Ihrer OP werden wir umfassend über alle Risiken sprechen. Selbstverständlich achte ich in meiner Praxis auf die Einhaltung aller Überwachungs- und Hygienestandards, um sämtliche Risiken zu minimieren.

Mit welchen Kosten muss ich bei einer Oberschenkelstraffung in München rechnen?

Für Ihre Behandlung werde ich Ihnen nach einer eingehenden Untersuchung und einem ausführlichen Beratungsgespräch einen individuellen Kostenvoranschlag erstellen. Die Oberschenkelstraffung ist ein plastisch-chirurgisch aufwendiger Eingriff, der mit einem größeren zeitlichen Aufwand verbunden sein kann. Die Oberschenkelstraffung wird in der Regel von den Krankenkassen als „Schönheitsoperation“ eingestuft, sodass Sie die Kosten für den Eingriff selber zahlen müssen.

Beratungstermin für eine Oberschenkel-Straffung in Ihrer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München

Für mehr Informationen zum Thema Oberschenkelstraffung oder auch zur Brustvergrößerung stehe ich Ihnen gerne in meiner Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München zur Verfügung.

Vereinbaren Sie bitte einen Termin unter 089-212 68 100 (Mo - Fr von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr) oder senden Sie mir eine E-Mail an info@plastischechirurgie-muenchen.com. Ich freue mich auf Sie!